Behindertenpolitik

Teilhabe für alle

Als einzige weibliche Abgeordnete mit sichtbarer Behinderung im Europäischen Parlament nutze ich meine Stimme, um die Stimmen derer zu vertreten, die zu oft vergessen werden. 

Menschen mit Behinderung werden immer noch in viel zu vielen Lebensbereichen diskriminiert.
Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist ein Menschenrecht, das für alle gilt. Vor fast 10 Jahren ist in der Europäischen Union die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in Kraft getreten. Diese verpflichtet die Mitgliedsstaaten dazu, gleichberichtigte Teilhabe, selbstbestimmtes Leben, Zugänglichkeit und Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung zu garantieren.
Trotzdem werden unsere Menschenrechte nach wie vor ignoriert - sei es beim Wohnen, Arbeiten oder Reisen.

Die Europäische Union muss ihre Verpflichtungen wahrnehmen und mehr Druck auf die Mitgliedstaaten ausüben.
Aktuell setzte ich mich daher für eine starke EU-Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderung für die Zeit nach 2020 ein. Sie soll verbindliche Ziele definieren, konsequent die Rechte von Menschen mit Behinderung in allen EU-Politikfeldern berücksichtigen und die Umsetzung in den Mitgliedsländern besser kontrollieren. Auf meine Initiative wird das Europäische Parlament bald einen Entschließungsantrag dazu verabschieden.
Außerdem fordere ich von der Bundesregierung, dass sie endlich ihr Veto zur 5. Antidiskriminierungsrichtlinie aufhebt. Seit über fünf Jahren blockiert Deutschland diese EU-Richtlinie, die Menschen diskriminierungsfreien Zugang zu Waren und Dienstleistungen garantieren würde - ungeachtet der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung. Gerade für Deutschland ist dieses Veto ein skandalöses Verhalten.

Innerhalb des Europäischen Parlaments bin ich Vorsitzende der interparlamentarische Gruppe von Menschen mit Behinderung um das Thema überfraktionell voran zu bringen.  Wir arbeiten hier eng mit dem europäische Dachverband für die Interessen von Menschen mit Behinderung (European Disability Forum) zusammen und versuchen unsere Forderungen an die EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, heranzutragen.

Auf Bundesebene bin ich seit 2019 Mitglied der neu gegründeten AG-Vielfalt, die das Thema innerparteiliche Vielfalt bei den Grünen vorantreibt.

Ich möchte ein Vorbild sein und zeigen, dass jede und jeder in Europa eine Stimme hat - unabhängig von Behinderung, Geschlecht und Herkunft.

  • / Aktuell

    Behindertenwerkstätten - 300.000 Menschen bei Debatte um Pandemieschutz vergessen

    Als sogenannte „Rehabilitanden“ haben sie keinen klassischen Arbeitnehmerstatus. Gerade jetzt, wo es um die Debatte zur Home-Office-Pflicht geht, zeigt sich wie problematisch der Status der Werkstätten ist. Sie bewegen sich in einer Grauzone. Menschen, die dort arbeiten, wissen nicht: Muss ich jeden Morgen noch den vollen Bus zur Werkstatt nehmen?
  • / Aktuell

    Was für Menschen mit Behinderung in der zweiten Welle getan werden muss

    Kein Zugang zu medizinischer Hilfe, Information und wichtigen Hilfeleistungen - Menschen mit Behinderung wurden in der ersten Corona-Welle massiv diskriminiert. Um weitere Verstöße gegen Menschenrecht in der zweiten Welle zu verhindern, müssen die EU und ihre Mitgliedstaaten schnell handeln. Hier meine Forderungen.
  • / Aktuell

    #workindiversity

    Zehn Jahre nach der Ratifizierung des UN-Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen scheitern die EU und ihre Mitgliedstaaten immer noch dramatisch daran, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Menschen mit Behinderung sind immer noch systematisch vom offenen Arbeitsmarkt ausgeschlossen.
  • / Aktuell

    #workindiversity

    This week we presented the first draft of a new report on equal treatment in employment in the EMPL Committee of the European Parliament.
  • / Aktuell

    #AbleismeTellsME

    Seit einige Tagen teilen viele Menschen mit Behinderung unter dem Hashtag #ableismtellsme ihre Diskriminierungserfahrungen. Hier mein Beitrag dazu.
  • / Aktuell

    Besuch beim BlauHaus Bremen

    Am Freitag (28.08.) habe ich gemeinsam mit der Bremer Bundestagsabgeordneten Dr. Kirsten Kappert-Gonther das BlauHaus, ein Projekt der Blauen Karawane e.V. in Bremen besucht.
  • / Aktuell

    ME/CFS chronisches Erschöpfungssyndrom

    Auf Initiative von Greens/EFA hat das Europäische Parlament mit 676 Positivstimmen eine Entschließung verabschiedet, welche die Kommission dazu auffordert, mehr Finanzmittel für die Erforschung von Myalgische Enzephalomyelitis bzw. das chronische Erschöpfungssyndrom (ME/CFS) bereit zu stellen.
  • / Aktuell

    Risikogruppen werden im Stich gelassen

    Äußerungen wie die von Wolfgang Kubicki zeigen: Es läuft gerade etwas gewaltig schief.   Seit den Lockerungen sieht man wie wenig an die Risikogruppen gedacht wird und wie gedankenlos, unvorsichtig und sogar rücksichtslos sich einige Menschen im öffentlichen Leben verhalten. Angehörige der Risikogruppen zwingt so ein Verhalten tatsächlich zuhause zu bleiben.  
  • / Aktuell

    Boris du bist raus!

    Boris, wir haben uns nur kurz und persönlich gesehen. Auf ner BDK in Hannover. Da reichtest du mir nen Teller an, weil ich dich kurz um Hilfe gefragt hatte. Du hast immer wieder Statements abgegeben. Statements gegen Geflüchtete, Menschen mit Migrationshintergrund. Menschen die falsch Fahrrad fahren, die irgendwie nerven- in deinem Dunstkreis ...
  • / Aktuell

    #wirlassenunsnichtspalten

    Unterschreibt mit für Solidarität mit den Risikogruppen. Wegsperren ist keine Option.  https://gruenlink.de/1qhd
Blättern:
  • 1
  • 2